Mein Körper will einfach nicht abnehmen – Was tun?/ Spruch des Tages 10. Juli 2020

Kennst du das? Du willst abnehmen, aber es klappt einfach nicht? Du hast schon eine Diät nach der anderen probiert, aber nichts hilft? Oder es hat am Anfang sogar geholfen, aber jetzt nicht mehr?

Autor Tabou B. B. Braun weiß Rat.


Auszug aus „Bauch Design“ Kapitel 17: Trotz aller Anstrengungen nimmst du nicht ab bzw. nimmst zu – was tun?

  • Alles lief gut, du hast tatsächlich abgenommen, aber plötzlich geht nichts mehr?
  • Du hast es mit allen Arten von Diäten probiert?
  • Du ernährst dich eigentlich ganz gesund und vernünftig, du nimmst wenige Kalorien zu dir, du treibst Sport und dennoch nimmst du nicht ab?
  • Du bist frustriert und weißt nicht mehr, was zu tun ist?
  • Du fragst dich, woran es liegen kann, dass du, egal, was du machst, nicht abnimmst oder sogar zunimmst?
  • Auch Methoden, die früher erfolgreich waren, wirken nicht mehr?
  • Es ist so, als ob der Körper sich weigert, dir zu gehorchen?
  • Der Fettabbau ist ins Stocken geraten?

Viele meiner Kunden kommen zu mir mit dieser Sorge und wollen wissen, was los ist.

 

Es gibt mehrere Gründe, die zu diesem Mechanismus führen

Mangel an Vitamin D

Mein Ratschlag: Öfter rausgehen und Sonne tanken

Auch im Winter täglich mindestens 30 Minuten lang rausgehen. So kann unsere Haut die Sonne absorbieren (auch wenn es bewölkt ist!).

 

Proteinmangel oder zu wenig Proteinzufuhr

Eiweiß ist der wichtigste Nährstoff zum Abnehmen

 

Mangel an Coenzym Q10, an L-Carnitin und an Magnesium

Mein Ratschlag: Nahrungsmittel essen, die diese Stoffe enthalten.

 

Coenzym Q10 kommt vor in:

  • Fleisch (vor allem Innereien wie Leber)
  • Fisch (Sardinen, Makrelen, Lachs usw.)
  • Nüssen
  • Hülsenfrüchten
  • Zwiebeln
  • Kartoffeln
  • Sonnenblumenkernen
  • Spinat
  • Pflanzenölen (Palmöl, Kokosöl usw.)
  • Kohlprodukten (Blumenkohl, Kohlrabi, Rosenkohl, Brokkoli)

 

L-Carnitin kommt vor allem vor in

  • Fleisch, besonders in Rind- und Kalbfleisch

In sehr geringer Konzentration (nicht ausreichend!) auch in

  • Pilzen
  • Käse
  • Brot
  • Nudeln
  • Reis
  • Milch
  • und kaum in Gemüsen und Ölen

 

Magnesium kommt als Verbindung in vielen Lebensmitteln vor:

  • Vollkornprodukten
  • Kürbiskernen
  • Sonnenblumenkernen
  • Spinat
  • Kohlrabi
  • Obst (wie Beeren, Orangen, Bananen)
  • Sesam
  • Wasser (Mineralwasser, Heilwasser, Leitungswasser)
  • Fisch
  • Leber
  • Geflügel
  • Nüssen (wie Cashew, Erdnüssen)
  • Kartoffeln

 

Du schläfst nicht gut und erholsam

Guter Schlaf ist einer der wichtigsten Faktoren für die körperliche und geistige Gesundheit sowie für das Abnehmen. Gut Schlafen bedeutet nicht lange Schlafen. Man kann in zwei Stunden besser schlafen und erholter sein, als jemand, der acht Stunden geschlafen hat.

 

Monotonie und du hungerst schon sehr lange

Dass man alles tut und dennoch nicht mehr abnimmt, kann mit Monotonie zu tun haben. Der Körper ist keine statische Maschine. Er versucht, sich jeder Situation anzupassen und wenn es nichts mehr anzupassen gibt, wird es langweilig und er versucht, eine Herausforderung zu finden, oft, indem er das alte Programm wiederherstellt, um ein „neues“ Ziel erreichen zu können. Er ist klüger und intelligenter, als wir denken. Wenn er sich angepasst hat, dann kann die gewählte Methode nicht mehr helfen. Der Körper „neutralisiert“ faktisch die Wirkung der Methode und nichts passiert mehr.

Wenn du ein Gewichtsverlust-Plateau erreichst, weil du möglicherweise einfach zu lange eine Diät gemacht hast, verlierst du nicht mehr Gewicht. Der Körper hat sich angepasst.

Mein Ratschlag: Den Körper austricksen

Die Sportübungen ständig wechseln und variieren und eine abwechslungsreiche Ernährung fördern. Iss nicht immer die gleichen Lebensmittel in der gleichen Menge, auch wenn sie gesund sind. Wenn du Diät machst, mache nicht die gleiche Diät über längere Zeit. Steige nach einiger Zeit aus, mache was anderes und komm später wieder darauf zurück. So wirst du deinen Körper immer in Bewegung halten.

 

Je mehr du abnimmst, desto weniger Kalorien brauchst du

Das bedeutet, dass dein schlankerer Körper nicht mehr so viel verbrennt wie zu den Zeiten, als du noch mehr gewogen hast. Nimmst du nach der ersten Phase des Abnehmens die gleiche Menge an Kalorien zu dir, die dazu geführt hat, dass du leichter wirst, wirst du irgendwann nicht mehr abnehmen und vielleicht sogar zunehmen, denn durch den Fettabbau-Prozess sinkt auch dein Grundumsatz.

Wie das geht? Am Anfang hast du 100 kg gewogen. Und hast 2500 Kalorien am Tag gegessen. Um abzunehmen, hast du nur noch 2000 Kalorien am Tag zu dir genommen und wiegst nun nach einigen Monaten nur noch 80 Kg. Und dann plötzlich geht nichts mehr. Das liegt daran, dass du nun 20 kg leichter geworden bist, dein Kalorienverbrauch gesunken ist, aber du isst immer noch 2000 Kalorien am Tag. Das ist für den Körper nun aber zu viel. Er hat deinen Grundumsatz gesenkt, um sich anzupassen. Nun sind 2000 Kalorien für ihn zu viel, weil er mit deinen 80 kg weniger verbrennen muss als vorher mit 100 kg. Um nun weiter abnehmen zu können, musst du deine Tageskalorien weiter senken, zum Beispiel auf 1800 kcal, und auf einmal wirst du wieder Gewicht verlieren.

Mein Ratschlag: Langsam aber stetig deinen Kalorienverbrauch kontrolliert senken

Am Anfang 10% weniger, nach 6 Wochen 15%, nach 3 Monaten 20% usw. – bis zu deinem Wunschgewicht. Das wird zu 100% funktionieren und dabei bleibst du gesund, ohne den Körper zu stressen.

 

Mit dem Erfolg wird man nachlässiger und weicht immer stärker vom Programm ab

Du hast dir früher nur ein Eis im Monat gegönnt. Nun sagst du dir, zweimal könnte auch gehen. Es geht vielleicht auch. Dann sagst du, wenn zwei gehen, dann kann ich auch beim Joghurt wieder eine Ausnahme machen. Anstatt einen Becher jetzt zwei Becher. Es geht noch. In dieser Euphorie erweiterst du dann die Ausnahmen und irgendwann holt dich plötzlich die Realität ein. Du stagnierst oder nimmst sogar zu, obwohl du glaubst, im Großen und Ganzen nichts geändert zu haben.

Mein Ratschlag: Reduziere bewusst die zu viel zugeführten Kalorien an anderen Stellen, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Oder nimm einfach in den nächsten Tag weniger Kalorien zu dir. So kannst du dir flexibel Ausnahmen erlauben, so oft du möchtest.

 

Ungesunde oder schlechte Darmflora

Studien haben gezeigt, dass übergewichtige Menschen häufiger eine ungesunde Darmflora aufweisen als normalgewichtige und diese verhindert, dass die Verdauung normal abläuft.

Mein Ratschlag: Die Darmflora ständig reinigen und säubern!

 

Heimliche Entzündungen durch gesunde Lebensmittel

Mein Ratschlag: Auch gesunde Lebensmittel (z. B. Obst) sollten nur in Maßen gegessen werden.

Zu viel davon kann Entzündungen hervorrufen und man sammelt durch zu viel Obst auch viel Zucker im Körper, der dazu führt, dass man nicht abnimmt, obwohl man weniger isst.

 

Wasser

Zu viel Wasser

Das Wasser kann verhindern, dass du abnimmst oder sogar zunimmst. In den Büchern DAS ESSENS-DRAMA UND DAS ENDE DES ÜBERGEWICHTS (ISBN 978-3-946551-44-7) und FETTBAUCH GE-NERATION! (ISBN 978-3-947003-81-5) ist genau beschrieben, warum das so ist. Überprüfe deswegen deine Trinkwassergewohnheit.

 

Zu wenig Wasser

Zu wenig Wasser trinken kann dazu führen, dass du dein Fett nicht los wirst, denn Trinkwasser kann zur Gewichtsreduktion beitragen, besonders bei Erwachsenen mittleren Alters und älteren Erwachsenen.

In einer 12-wöchigen Gewichtsverluststudie verloren Personen, die 30 Minuten vor den Mahlzeiten einen halben Liter Wasser tranken, 44% mehr Gewicht als diejenigen, die dies nicht taten.

Trinkwasser erhöht die Anzahl der verbrannten Kalorien innerhalb von 1,5 Stunden um 24–30%.

 

Schlechtes Wasser

Verzichte auf Wasser aus Plastikflaschen und mit Kohlensäure. Das allein hat schon bei vielen meiner Klienten Wunder bewirkt. Ja, eigentlich gutes Wasser kann wirklich dick machen.

 

Weitere Gründe, warum das Abnehmen ins Stocken geraten kann

  • Schlechtes Sport-Programm ohne Kardio
  • Stress und Druck können dazu führen, dass der Fettabbau ins Stocken gerät.
  • Wenn du die Verantwortungen nicht übernimmst für die Fehler, die während deines Abnehmprogramms passieren.
  • Krankheiten und Medikamente können den Fettabbau stoppen und sogar zu Gewichtszunahme führen.
  • Zu heißes Essen und Trinken kann verhindern, dass du abnimmst.

Das alles und noch viele weitere spannende Informationen findest du in Tabou B. B. Brauns Ratgeber „Bauch Design“.

 

Den Ratgeber bekommst du bei indayi.de

Auch bei Amazon sowie in allen Online-Shops, tolino-Shops, bei Libri, KNV und in allen Buchhandlungen erhältlich.

Warnung:

Das Lesen der Bücher von Tabou B. B. Braun kann deine Augen öffnen, die Ohren sensibilisieren, die Zunge schärfen, dein Herz berühren, dein Leben beeinflussen, deinen Horizont erweitern, deine Sorgen beseitigen, dich gesund machen und erhalten, dein Schicksal verändern und dich glücklich machen.

KOMMENTAR VERFASSEN

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: