Zimtschnecken Tag! Süß, doch ungesund – Spruch des Tages // 04.10.2021

Zimtschnecken! Ein Gebäck, welches die meisten kennen, und sogar seinen eigenen Tag hat!

Zimtschnecken sind süß und gerne gesehen als Frühstück und Reise Snack, wenn eine Bäckerei vorhanden ist. Es sollte aber nicht als Überraschung kommen, dass Zimtschnecken nicht das gesündeste Essen sind.

Natürlich gibt es Zimt und Zucker, ungesund an sich, aber auch das Weizenmehl und die Milch sind ungesund, so wie vieles mehr.

Die einen werden jetzt vielleicht sagen „Mann kann nicht alles vollkommen gesund machen, es wird immer etwas Ungesundes drin sein“, jedoch ist dies keine Ausrede sich nicht gesünder zu ernähren.

Ungesundes kann man ab und zu, es ist ja nicht verboten für den Körper, es kommt jedoch auf die Masse an, und wie viel das Ungesunde mit dir anstellt.

Es gibt auch „gesündere“ Varianten des Ungesunden. Für Zimtschnecken z.B. gibt es neben den vielen über glasierten, überzuckerten auch Vegane Apfel Zimtschnecken.

Sie besitzen immer noch Zucker, aber im Vergleich zu den vielen anderen Rezepten sind sie auf der gesünderen Seite.

Das verlinkte Zimtschnecken Rezept auch hier:

500 g Mehl, Typ 550
250 ml Sojamilch (Sojadrink)
1 Würfel Hefe
60 g Rohrohrzucker
80 g Margarine
2 TL, gehäuft Zimt
1 TL, gestr. Salz
2 Äpfel, z.B. Elstar
1 Zitrone(n), den Saft davon
50 g Margarine, geschmolzen, für die Füllung
Zucker
Zimt
200 g Puderzucker
etwas Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal 4373
Eiweiß 104,80 g
Fett 134,97 g
Kohlenhydr. 675,27 g

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Den Hefe würfel zerbröseln und mit 3 EL handwarmer Milch und einem Löffel Rohrohrzucker verrühren. Die Hefe Mischung in eine Mulde im Mehl geben, mit etwas Mehl bestäuben und 10 min an einem warmen Ort gehen lassen.
Derweil die Pflanzenmargarine schmelzen und die Milch dazugeben, sodass beides handwarm ist.
Zucker, Zimt, Salz, Margarine und Milch zum Mehl mit der Hefe Mischung geben und mit dem Knethaken solange kneten, bis ein homogener Teig entsteht. Wenn der Teig an der Schüssel kleben bleibt, noch etwas Mehl hinzufügen.

Die Teigschüssel mit einem sauberen Küchentuch abdecken und mindestens 30 min gehen lassen. Das gelingt gut, wenn man den Backofen auf 50 Grad vorheizt und dann auf 30 Grad herunterstellt, wenn man die Teigschüssel hineinstellt.

Die Äpfel schälen, entkernen und würfeln und mit dem Zitronensaft erhitzen, bis die Apfelstücke weich sind. Gut abtropfen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche auf Backblechgröße ausrollen. Mit der geschmolzenen Margarine großzügig bestreichen. Die Apfelstückchen gleichmäßig verteilen und die Teigfläche mit Zimt und Zucker großzügig bestreuen. Dabei 1 cm Rand lassen.

Den Teig vorsichtig aufrollen und in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden.

Diese gleichmäßig auf einem Backblech mit Backpapier verteilen. Das Blech mit einem sauberen Tuch abdecken und noch mal 15 min gehen lassen.

In dieser Zeit den Ofen auf 225 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Backblech in Ofen geben, den Ofen auf 250 Grad hochstellen und die Schnecken 10 Minuten backen.

Nach dem Erkalten aus dem Puderzucker mit etwas Wasser einen Zuckerguss herstellen und die Schnecken damit bestreichen.

Du willst mehr vegane Rezepte und gesünder Leben?

Dann schaue dir doch den Ratgeber von Tabou B. B. Brown an: „Vegan 3.0 – Gesund und geheilt durch Fleisch-Vegan“

Ein Cover des Buches Vegan 3.0 von Tabou B. Braun.

Erhältlich auf:

Indayi.de

Thalia

Hugendubel

Amazon

 

 

Zum Verleger:

www.dantse-dantse.com

www.dantse-logik.com

Folge uns auch auf InstagramFacebook und Twitter!

KOMMENTAR VERFASSEN

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: