„Ich hasse glückliche Menschen“ – Jeder ist seines Unglückes Schmied oder Wie mache ich mich richtig unglücklich?

Der Autor Dantse Dantse gibt uns Antworten in seinem neuen Buch mit 12 unterhaltsamen, humorvollen, erkenntnisreichen und wahren Geschichten. Unglücklichsein schafft jeder! Eine gute Anleitung zum Unglücklichsein

In der heutigen Welt, in der Beruf, Familie, Erwartungen uns Druck und Stress machen, in der uns Kriege, Terrorismus, Krankheiten – wie Krebs – und Hiobsbotschaften von links und rechts überschwemmen, ist es leicht unglücklich zu sein und andere dafür verantwortlich zu machen. Dann sehen wir noch das vermeintliche Glücklichsein unserer Nachbarn, Verwandten, Freunde, Kollegen, das uns vor Augen führt, was uns fehlt und uns unser Unglücklichsein bewusst macht, und schon bewegen wir uns immer tiefer in der Unglücklichsein-Spirale nach unten.

In seinen Geschichten zeigt uns der Autor und Coach Dantse Dantse, wie Menschen ihres eigenen Unglückes Schmied sind und sich durch das Glücklichsein anderer unglücklich machen lassen. In den Monologen der Protagonisten erfahren wir viel vom Innenleben unglücklicher Menschen und erkennen die Mechanismen, mit denen sie sich selber immer weiter ins Unglücklichsein hineinmanövrieren. Je mehr sie  über das Glücklichsein der anderen nachdenken, je mehr sie davon mitbekommen, umso bewusster wird ihnen das eigene Unglück. Ihre Ablehnung und ihr Hass wachsen und zerstören sie immer mehr. In ihrem Kopf bilden sich die absurdesten Argumentationen, warum das Glücklichsein der anderen an ihrem Unglücksein schuld ist und sie es deswegen zerstören müssen. Aber selbst wenn sie das mit allen Mitteln versuchen, führt es nur dazu, deren Glücklichsein zu festigen und ihr eigenes Unglücklichsein noch zu vertiefen.

Ob der verbitterte, unglückliche Arbeitslose, der seine ausländischen Nachbarn nicht ertragen kann, nur weil diese fröhlich, lebensfroh und erfolgreich sind und er nicht, obwohl er meint, dass es ihm doch in seinem eigenen Land zustehen würde, glücklicher zu sein. Oder die frisch getrennte Frau, die sich vom Liebesglück eines Pärchens im Park angegriffen fühlt und ihm die Schuld gibt, dass es ihr nun noch schlechter geht. Oder auch der beruflich erfolgreiche Mann, der seinen noch erfolgreicheren, besten Freund mit dessen Frau betrügt, um ihn ins Unglück zu stürzen, dann aber feststellen muss, dass seine Tat das Glücklichsein des anderen nicht aufhalten kann und er sich nur selbst noch unglücklicher macht. Der Leser wird von jeder einzelnen Geschichte gefesselt und erkennt sich vielleicht sogar in der ein oder anderen wieder. Es sind Geschichten, die jeden Tag um uns herum passieren, und viele von uns daran hindern, glücklich zu sein.

Man weiß beim Lesen des Buches oft nicht, ob man lachen soll, weil die Geschichten sehr lustig sind, oder ob man erschüttert sein soll, weil die Geschichten einen betroffen machen, weil man erkennt, wie viele Menschen selbst ihr Unglück schmieden. Wer seine Missgunst, seinen Neid auf andere und seinen Hass auf deren Glücklichsein nicht überwindet, der hat keine Chance, wirklich glücklich zu werden. Dantse betont, dass dieses Buch unglückliche Menschen nicht bloßstellen möchte, sondern dass es Schemata aufzeigen soll, wie Menschen sich unglücklich machen. So hilft das Buch, solche Mechanismen des Unglücklichseins zu erkennen und zu vermeiden. Es ist ein Plädoyer für das Glücklichsein, sagt der Autor, der meint, jeder Mensch möchte doch glücklich sein. Wie dies funktionieren kann, zeigt Dantse dem Leser in seinem bereits erschienen Praxisbuch Die 4 Glückssäulen der Primitiven: Glücksarchitekten, Glückstechniker, Glücksarbeiter und Glückshelfer ermöglichen dir, glücklich zu sein und es zu bleiben, egal was geschieht.

Dantse Dantse, der aus Kamerun stammt, in Darmstadt lebt und als erster Afrikaner in Deutschland einen deutschsprachigen Buchverlag gegründet hat, erweitert mit seinen afrikanisch inspirierten Büchern über Gesundheit, Kindererziehung, Psychologie das Wissen der Leser und ist somit ein Beispiel für den erfolgreichen Austausch von kulturellen Gütern zwischen Zuwanderern und Deutschen – ein Plus für die Gesellschaft.

„Ich hasse glückliche Menschen“ ist ein besonderes, innovatives und afrikanisch inspiriertes Buch, dessen Geschichten alle auf wahren Begebenheiten beruhen.

Das Buch kann man über jede Buchhandlung beziehen, sowie auf seiner Verlagshomepagewww.indayi.de oder bei amazon.de , anderen online-Buchshops und in allen Buchhandlungen.


Dantse Dantse „Ich hasse glückliche Menschen“ Jeder ist seines Unglückes Schmied oder Wie mache ich mich richtig unglücklich? 12 wahre Geschichten aus dem Alltag – Ein Plädoyer für das Glücklichsein. indayi edition 2016. ISBN 978-3-946551-46-1. Taschenbuch, 232 Seiten, 14,99, Ebook: 6,99 €

KOMMENTAR VERFASSEN

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:

wpDiscuz