Frieden stiften

Frieden stiften

Frieden stiften

Stifte Frieden und du wirst sehen, wie es dich und andere glücklich macht. In der Bibel steht:

„Glücklich sind die Friedfertigen, denn sie werden die ganze Erde besitzen.“

Matthäus 5,5

 

Wie macht Frieden in der Praxis glücklich?

Wie bei der Liebe und der Gerechtigkeit: Stifte zuerst Frieden mit dir selbst. Wenn du keinen Frieden mit dir geschlossen hast, ist es kaum möglich, Frieden mit anderen und bei anderen zu stiften.

Frieden heißt nicht nur „keinen Krieg führen“. Denn auch Armut ist ein Krieg.

Wenn du in Frieden leben willst, musst du auch gegen Armut und ihre Ursachen kämpfen.

Wir sehen dies gerade bei den Flüchtlingen, die nach Europa kommen und die Menschen in Europa in Angst versetzen.

Wir hören überall, auch der Frieden in Europa, das heißt auch der eigene Frieden, sei in Gefahr. Weil die anderen Menschen in ihren Ländern keinen Frieden finden und wir dort Kriege mit unseren Waffen und unserer Rhetorik anfeuern, ist auch hier in Europa der Frieden in Gefahr.

Das macht den Menschen Sorgen, ruft in ihnen Hass und Ablehnung hervor. Es bedeutet, dass all das ihr Glück trübt. Sie werden unglücklich.

Wären aber die Menschen zum Beispiel hier in Europa aktiv für den Frieden in anderen Ländern mit großem Einsatz auf die Straße gegangen, damit der Export von Waffen in diese Länder verboten wird und die Politik sich mehr auf Frieden fokussiert, dann würden nicht so viele Flüchtlinge hierher kommen und es würde dieses Gefühl von Unsicherheit nicht geben, welches unglücklich macht.

Wir würden in Bezug auf diese Problematik glücklicher leben.

Dieses Beispiel zeigt, dass Frieden stiften sowohl Frieden als auch Liebe bringt und diese machen glücklich. Nun kannst du die Idee individuell umsetzen, bei dir selbst, bei deiner Familie, deinen Freunden, Kollegen und bei allen Menschen.

Frieden ist auch, wenn man mit sich selbst zufrieden ist, fröhlich und glücklich ist und dies auch anderen Menschen weitergibt. Frieden hat mit Liebe zu tun. Und wie du schon oben gelesen hast, hat Frieden auch mit Gerechtigkeit zu tun.

Frieden stiften bedeutet auch

  • Streitereien zu vermeiden und wenn es sie doch gibt, sich wieder zu versöhnen.
  • Verantwortung für seine Fehler zu tragen und um Verzeihung zu bitten.
  • Verzeihen, auch wenn man sehr verletzt ist.
  • friedlich miteinander umzugehen.
  • Fremden die Türe zu öffnen.
  • dazu beizutragen, dass der Ort, an dem man sich befindet, ein friedlicher und fröhlicher Ort ist.

Frieden stiften sollte den Kindern schon in der Kindheit beigebracht werden. Jedes Kind sollte ermutigt werden, in der Familie ein Friedensstifter zu sein und von da ausgehend diese Aktion zu verbreiten. So ein Kind erhöht seine Chance, in der Zukunft ein wahres Glückskind zu sein.


Das Buch

Schöpferische Rezepte für Lebensfreude und GlücklichSein

Tello Talla

Das Buch könnt ihr hier erwerben.

Oder auf Amazon.

Sowie in allen online Shops, tolino Shops, bei Libri, KNV und in allen Buchhandlungen.

Als eBook oder als Print erhältlich.

 

WARNUNG:

Das Lesen der Bücher von Tello Talla kann deine Augen öffnen, die Ohren sensibilisieren, die Zunge schärfen, dein Herz berühren, dein Leben beeinflussen, deinen Horizont erweitern, deine Sorgen beseitigen, dich gesund machen und erhalten, dein Schicksal verändern und dich glücklich machen.

KOMMENTAR VERFASSEN

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: