Der Darm: Was er alles über uns verrät / Spruch des Tages 30.09.2020

Der Darmtrakt ist ein wahrer Nährboden für die Artenvielfalt. Er beheimatet Milliarden von Mikroorganismen (Bakterien), die in mehrere tausend Arten aufgeteilt sind und die das Darmmikrobiom oder die Darmflora ausmachen. Jede Person hat eine eigene Darmflora, wie die eigene DNA oder die Fingerabdrücke. Diese Flora entwickelt sich im Laufe des Lebens und schwankt je nach Faktoren wie Ernährung, Gesundheit, Medikamente, Alter usw.

Das bedeutet, mittels der Darmbakterien, und das wiederum bedeutet, mittels dem, was wir essen, kann man uns manipulieren und unser Denken, unsere Gefühle, unser Verhalten, unsere Persönlichkeit, unsere Sexualität, unsere sexuelle Orientierung usw. beeinflussen.

In diesem Mikrobiom spielen die Bakterien eine ganz bestimmte Rolle, sie kommunizieren miteinander, erfüllen gezielte Funktionen und so weiter. Die Darmbakterien inter-kommunizieren mit dem Gehirn und bekommen alles mit, was im Kopf abläuft und reagieren auch darauf. Menschen, die an Depression leiden, haben zum Beispiel eine ganz bestimmte Besiedlung, die dazu führt, dass diese Menschen Lust auf ganz bestimmte Lebensmittel haben, die die Bakterien brauchen, um auf das Gehirn zu reagieren.

Die Macht des Darms als Medizinzentrum: Was Darmbakterien

alles können

 

Viele Krankheiten, aber auch ihre Heilung, fangen mit der Erkrankung bzw. der Reinigung und Kräftigung der Darmflora an. Dabei wird die Zahl bestimmter Bakteriengattungen verringert oder erhöht. Der Zustand in der Darmflora entscheidet dann, ob die Behandlung gute Erfolgschancen hat oder nicht. Eine gesunde Darmflora hilft sogar dabei, dass Medikamente gut anschlagen.

Die Bakterien in der Darmflora sind es, die über die Gesundheit entscheiden. Sie wissen alles, was in uns vor sich geht und reagieren darauf. Sie sind nicht nur da, um die Nahrung zu verdauen. Sondern auch um Krankheitserreger zu töten oder ihnen den Weg ins Blut zu versperren. Sie sekretieren auch chemische Subtanzen, die wie Medikamente wirken, oder als Botenstoffe dienen. Botenstoffe sind chemische Stoffe, die der Signal­übertragung oder chemischen Kommunikation, auch genannt Chemokommunikation, zwischen Zellen und Organen im Körper dienen. Sie bringen die Darmflora dazu, zu funktionieren, wie ein Medizinzentrum und eine Pharmafabrik.

Darmflora und Sexualität

Die Darmflora spielt auch in der Sexualität eine große Rolle, in der Lust und in der Potenz. Der Darm ist durch Neuronen und sekretierte Geschlechtshormone mit den sexuellen Organen verbunden und kommuniziert mit ihnen. Der Darm kann darüber hinaus Lebensmitteln Nährstoffe entziehen und dem Körper zuführen, die bei Frauen und Männern die Libido fördern können. Im Darm wird der größte Teil (etwa 95%) des Glückshormons Serotonin gebildet, deutlich mehr als im Gehirn selbst. Dieser Neurotransmitter hat eine wichtige Funktion für das Sexualverhalten. Der Darm mit seinen Millionen Nerven ist lustempfindlich. Man kann das spüren, wenn man seinen Bauch streichelt.

Was verrät der Darm noch über uns?

Die Antworten findest du in Dantse Dantses‘ Buch „Dein kranker Darm ist schuld. Schockierende neue Fakten über deine kranke Darmflora“.

Erhältlich hier bei indayi.de

Und bei Amazon.

Sowie in allen online Shops, tolino Shops, bei Libri, KNV und in allen Buchhandlungen erhältlich. Als Printversion oder eBook erhältlich.

Warnung:

Das Lesen der Bücher von Dantse Dantse kann deine Augen öffnen, die Ohren sensibilisieren, die Zunge schärfen, dein Herz berühren, dein Leben beeinflussen, deinen Horizont erweitern, deine Sorgen beseitigen, dich gesund machen und erhalten, dein Schicksal verändern und dich glücklich machen.

KOMMENTAR VERFASSEN

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: